Beitragsseiten

 




Nächstes Ziel war Sibenik. Es ist schon blöd wenn man immer in der selben Gegend Urlaub macht und die Frau die besten Schuhläden kennt und unbedingt dahin möchte.

 

 

 

 

 

 


Sibenik war brechend voll mit Autos. Zum Glück hatten wir unseren Roller dabei und konnten uns überall durch mogeln. Wir erreichten den Schuhladen und keine 15 Minuten später hatte die Inhaberin 2 Paar Schuhe weniger im Sortiment.

 

 

 

 


Nach einigen Tagen schlechten Wetters, zeigte sich Kroatien endlich von der schöneren Seite. Es war zwar windig, aber trocken und sonnig.

 

 

Also hieß es, ab auf die Boote und fahren. Die Wellen hatten uns ganz schön durchgeschüttelt und so brachen wir die Paschmann Tour ab und verbrachten den Nachmittag in unserer Lieblingsbucht.

 

 

 

 


Freitag

Sonnig und warm, aber hohe Wellen. Egal, wir waren zum Bootfahren in Kroatien und nicht zum Rollerfahren. Zwischen den Inseln am Festland waren sehr viele Wellen, aber kaum hatten wir die offene See zu den Kornaten erreicht, war das Wasser spiegelglatt und somit die besten Voraussetzungen zum Bootfahren. Mit den Booten ging es um Zutje herum und anschließend in die Sandbucht zum baden.

Einige Zeit später gesellten sich Tammo, Sandra und Jasmin noch zu uns und wir verbrachten einen entspannten Nachmittag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abends zum Essen zu Andrijana auf Vrgada.