Schopping 2019

Unser Wohnmobil stand über die Winterzeit 3 Monate bei Frankia zur Reparatur. Hier wurde das bekannte Dachproblem bei den Frankiamodellen 2002-2006 behoben. Nach dieser langen Zeit ohne Wohnmobil sehnten wir uns schon danach, endlich wieder mit dem Wohnmobil auf Tour zu gehen.

 

Unsere erste Fahrt nach der Pause war eine Shopping-Tour in den Niederlanden. Wir wollen im Frühjahr unseren Garten/Terrasse neu gestalten und haben einen interessanten Gartenmarkt entdeckt.

 

 

Am Freitagnachmittag ging es in die Niederlande und wir steuerten den Wohnmobilstellplatz in Zutjen an. Dieser Stellplatz liegt sehr idyllisch an einem Teich direkt in der City. Versorgung und Strom ist direkt am Platz zu bekommen, Bezahlung erfolgt über eine Webseite, auf der man sich registrieren muss. Die Übernachtung selber ist kostenfrei, nur am Tage fallen Parkgebühren in Höhe von 2,- Euro an.

 

 

Als wir ankamen lag etwas Schnee und es wirkte alles sehr idyllisch. Wir erkundigten etwas die Stadt und schauten uns die Umgebung an. Keine 700 Meter vom Platz entfernt ins ein Albert Heijn XXL Store und bietet alles für das leibliche Wohl.

Nach einer ruhigen Nacht verließen wir gegen 9 Uhr den Platz und nahmen Kurs auf das Gartenparadies. Fonteyn (http://www.folm.nl) erreichten wir nach 40 Minuten. Das Geschäft bietet genug Parkmöglichkeiten an, so dass wir auch mit unserem Dickschiff einen Platz bekamen.

 

 

 

Im Geschäft kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus und konnten diese Dimensionen nicht wirklich glauben. Wenn wir in Deutschland z.B. ein Gartenhaus oder einen Pool suchen, ist ein Händler zwar schnell gefunden, aber die Ausstellungsfläche doch sehr überschaubar. Das ist hier genau das Gegenteil.

 

 

 

 

Ich kann hier keine wirkliche Zahlen benennen, wir viele Gartenhäuser hier alleine aufgebaut sind (ich schätze mindestens über 100) oder wie viele Schwimmbecken oder Whirlpools hier stehen. Das Angebot geht weiter über Terrassendächer, Grills, Sitzecken und noch vieles mehr.

 

 

 

 

 

 

Ich glaube die Bilder sagen mehr aus, als das was ich hier versuche zu beschreiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Geschäft selber laufen Angestellte mit frischen kostenlosen Kaffee herum und bieten diesen ihren Gästen an und es gibt an vielen Ecken kleine Snacks und Getränke. Alles kostenfrei.

 

 

Habe auch eine tolle Frau gefunden, nur der Stuhl passte nicht in unser Wohnmobil. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einigen Stunden verließen wir voll inspiriert des Gartencenter und steuerten unseren bekannten Gartenmarkt Oosterik an, da es auf dem Weg lag. Oosterik ist sehr bekannt und wer Blumen, Sträucher, Gartenzubehör sucht, ist hier genau richtig. Weiter gibt es hier noch vieles mehr zu entdecken, von Möbel bis hin zu Dekorationsartikel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter ging es anschließend über die Grenze nach Deutschland zum nächsten Shopping-Halt, XXL Lutz. Direkt an der Grenze ist das große Möbelhaus zu finden und direkt im Haus befindet sich ebenfalls auch noch Mediamarkt. So hielten wir auch hier und schlenderten etwas durch die Geschäfte. Mit einem Wohnmobil ist es etwas schwer am Samstagnachmittag einen Platz auf dem Parkplatz vor dem Eingang zu bekommen. Einfacher ist es aber hinter dem Gebäude. Wenn ihr auf den Parkplatz fahrt nicht rechts Richtung Eingang fahren, sondern gleich Links.

 

 

Einen Stellplatz für die Übernachtung hatten wir auch sehr schnell gefunden, da wir diesen schon aus einem früheren Stop kannten. Nicht weit von der Autobahn entfernt liegt der kostenfreie Wohnmobilstellplatz in Salzbergen. Versorgung und Entsorgung ist vorhanden, aber über die Preise kann ich leider nicht viel sagen, da wir genug Strom und Wasser haben. Als wir ankamen waren schon 4 Wohmobile vor Ort. Es gibt 6 Plätze direkt an der Halle (hier ist aber sehr schwer ein Fernsehempfang zu bekommen) und einen vorn an der Straße. Wir parkten direkt am dem Asphaltierten Platz an der Straße. Die Straße ist am Abend nicht sehr stark befahren.

 

 

 

 

 

 

Nach einer ruhigen Nacht fuhren wir am Vormittag weiter zur Firma Rila. Rila ist ein Feinkost-Importeur mit eigenem Wohnmobilstellplatz.

 

 

Dieser Platz ist als Top-Platz ausgezeichnet und die Übernachtung inklusiv Strom, Dusche usw. kostet 17,- 

 

 

Alles top sauber.

 

 

 

 

200 Meter vom Stellplatz entfernt ist das Erlebniszentrum von Rila mit einem Einkaufsladen und Cafe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Direkt am Erlebniszentrum schließt der große Erlebnisgarten an und lädt zum verweilen ein. Bei uns war es aber leider zu kalt und somit blieb es bei einer kurzen Runde.

 

 

 

 

 Am Montag fuhren wir dann direkt zur Arbeit und ein tolles Wochenende war vorbei